FAQ - WBV GFW - Lebenswert wohnen.

Ich möchte einen Kaminofen in meiner Wohnung aufstellen. Muss ich das genehmigen lassen?

Ansuchen zum Aufstellen von jedweden Öfen (Kaminöfen, Schwedenöfen) oder offene Feuerstellen, welche mit festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen betrieben werden, können von der WBV-GFW nicht genehmigt werden.

Das grundsätzliche Versagen von Genehmigungen erfolgt wegen der Belästigung von Dritten (z.B. Mitbewohner, Nachbarn, Anrainer etc.) und der Umweltbelastung.

Ich habe einen Wasserschaden in meiner Wohnung. Wer kann mir helfen?

Zuallererst ist die WBV GFW über diesen Schaden zu informieren. (Dies ist auch an Wochenenden und Feiertagen über die Notruf-Hotline möglich.) Der zuständige Mitarbeiter wird ein Installationsunternehmen mit der Behebung des Schadens beauftragen und im Bedarfsfall eine Schadensmeldung an die Gebäudeversicherung veranlassen.

Achtung: Sollte ein Verschulden des Nutzers vorliegen – beispielsweise feuchte Wände durch offene Silikonfuge der Badewanne – so sind die Kosten des Arbeitseinsatzes vom Bestandnehmer zu tragen!

Ich habe Mängel in meiner Wohnung. Wo kann ich diese bekanntgeben?

Mangelmeldungen sind ausnahmslos in Schriftform an die Technische Hausverwaltung der WBV GFW zu richten. Idealerweise geschieht dies unter Beilage von Fotos. Es ist stets der vollständige Name des Bestandsnehmers, die vollständige Adresse sowie eine aktuelle Telefonnummer anzugeben.

Hinweis: Die Entscheidung, in welcher Art und Weise Mängel behoben werden, obliegt ausschließlich der WBV GFW. Ebenso entscheidet ausschließlich die WBV GFW, ob eine Behebung des Mangels erforderlich und sinnvoll ist.

Bei wem kann ich mich über meine Nachbarn beschweren?

Grundsätzlich erwarten wir, dass Differenzen zwischen Nachbarn durch diese selbst gelöst werden. Die WBV GFW ist weder Exekutivorgan noch Streitschlichter. In einzelnen Fällen kann das Hinzuziehen einer Vertrauensperson („neutraler“ Bewohner, Hausbetreuer) zu einer Einigung zwischen den Parteien führen und unter Umständen die Situation verbessern.

Bei dauerhaften oder schweren Verstößen gegen die Hausordnung kontaktieren Sie bitte die technische Hausverwaltung. Sofern der Verursacher feststeht, wird dieser von uns kontaktiert und aufgefordert, derartige Verstöße zu unterlassen.

Ein weiteres Vorgehen ist jedoch – sofern keine Personengefährdung oder Gefahr für Gebäude/Gebäudeteile besteht – meist aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Gegebenenfalls ist die Polizei zu verständigen.

Ich möchte meine Wohnung/Haus umbauen oder die Ausstattung verändern. Was darf ich tun?

Generell ist jede Veränderung des Mietgegenstandes vor Durchführung schriftlich von der WBV-GFW genehmigen zu lassen.

Dafür ist schriftlich ein Antrag auf Erteilung einer Sonderwunschgenehmigung einzureichen. Hierfür steht das Formular „Sonderwunschgenehmigung“ zur Verfügung: Sonderwunsch

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

Sonderwunsch Infoseite pdf

Sonderwunsch in Bau pdf

Generell können nicht genehmigt werden:
- Bauliche Änderungen, die in die Fassade oder Dach eingreifen
- Weglassen von tragenden Wänden und Durchbrüche in tragende Wände und Installationsschächte
- Veränderungen der Lage der Fenster und Eingangstüren
- Einbau einer Whirlpoolbadewanne
- Duschtassen, die in den Bodenaufbau versenkt werden müssten
- nachträglicher Einbau einer Fußbodenheizung
- Einbau/Montage einer Klimaanlage
- Weglassen und Selbstmontage von Sanitärgegenständen
- Montage von Satellitenanlagen (Parabolspiegel)

Ich möchte meine Wohnung kündigen - Was muss ich tun?

Im Mietvertrag/Nutzungsvertrag ist die Kündigung des Miet/Nutzungsobjektes geregelt - Kündigungszeitpunkt und Kündigungsfrist.
Üblicherweise kann der/die Mieter(-in)/Nutzer(-in) monatlich zum Monatsletzten mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten den Mietvertrag/Nutzungsvertrag auflösen.
Dazu ist eine schriftliche Kündigung (Musterkündigung) an die WBV-GFW zu senden per Brief/Fax/email

Ich habe einen Schaden in der Wohnung - Was muss ich tun?

Sobald in Ihrer Wohnung/Haus ein Schaden aufgetreten ist haben Sie als Mieter die Verpflichtung diesen Schaden umgehend der Hausverwaltung zu melden. Diese Meldung kann durch Anruf oder am besten schriftlich durch Senden eines Emails an die Technische Hausverwaltung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erfolgen.

Ich habe die Wohnung/Haus gekündigt. Wann bekomme ich den Finanzierungsbeitrag überwiesen?

Der Finanzierungsbeitrag wird nach § 17 WGG acht Wochen nach Auszug rücküberwiesen

Ich möchte um Förderung für meine Wohnung ansuchen. Was muss ich tun?

Wir ersuchen Sie, das mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse ausgefüllte Förderungsformular an uns per Post/Email zu übermitteln. Dieses wird von uns bearbeitet und an Sie retourniert.

Ich habe einen Nachmieter für die Wohnung/Haus. Wie soll ich vorgehen?

Grundsätzlich sind die Weitergaberechte im Miet/Nutzungsvertrag geregelt. Bei den meisten Verträgen besteht kein Rechtsanspruch auf Weitergabe des Bestandsobjektes. Dazu ist die WBV-GFW bei geförderten Objekten verpflichtet, eine Anzahl von frei werdenden Einheiten zu melden, die dann über die jeweiligen Länder selbständig wiedervermietet werden.
Sie können jedenfalls einen Nachmieter bei uns namhaft machen, und die WBV-GFW wird versuchen diesem Wunsch zu entsprechen.

Wie kann ich mich für das Projekt XY anmelden?

Gibt es eine Finanzierungsmöglichkeit?

Bei geförderten Projekten besteht die Möglichkeit eines Eigenmittelersatzdarlehens (siehe Link Eigenmittelersatzdarlehen).

Wer zahlt die Thermenwartung?

Generell ist der Vermieter verpflichtet, die Kosten für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten an Thermen zu übernehmen.

Achtung: Es besteht sowohl eine gesetzliche als auch eine vertragliche Wartungspflicht für Gasthermen! Der Nutzer hat diese Wartungen periodisch  entsprechend den gesetzlichen Vorgaben und auf eigene Kosten durchzuführen. (Die Abgasmessung ist KEINE Wartung!)

Ein Nachweis über die durchgeführten Wartungen ist der WBV GFW auf Verlangen nachzuweisen.

Voraussetzung für die Übernahme von Reparaturkosten ist somit:

-          Vorlage der Wartungsprotokolle der letzten drei Jahre

-          Rechnung der Reparatur auf die WBV GFW ausgestellt

Diese Webseite verwendet Cookies, die uns helfen, die Webseite und Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Wenn Sie auf der Webseite weiter surfen, stimmen Sie der Nutzung zu. Mehr erfahren

Akzeptieren